Schwäbische Kehrwoche

Die 'schwäbische Kehrwoche' ist unser Spezialgebiet. 

 

Der Legende nach wurde sie vom Grafen Eberhard im Bart, der auch die Universität in Tübingen gründete, Ende des 15ten Jahrhunderts erfunden. 

Heute gilt sie landesweit als "schwäbische' Marotte", über die man sich gern mal lustig macht. 

In unseren Augen hingegen gilt sie als Idealmaß für Sorgfältigkeit. 
Zwar können wir sie nicht pauschal am Samstag ausführen, da wir sonst an einem Tag viel zu viel, und an den anderen zu wenig zu tun hätten, aber was den Umfang und die Sorgfalt unserer Arbeit angeht, lassen wir uns gern an diesem Ideal messen. 

In der Regel werden wir von einer WEG mit der Übernahme der kompletten Kehrwoche beauftragt, also für alle Parteien. Allerdings kommt es auch vor, dass nur einige Parteien die Übernahme ihrer Kehrwoche wünschen. Oft dann auch im speziellen Rahmen der 'kleinen' und der 'großen' Kehrwoche. 

Wie immer Sie das auch wünschen - wir machen das gern für sie. 

Und da nach den 15 Jahren unserer Tätigkeit heute noch unsere Kunden der ersten Stunde, unter ihnen einige 'schwäbische Hausfrauen' mit unserer Arbeit außerordentlich zufrieden sind, sind wir zuversichtlich, dass auch Sie es sein werden!